AvtoVaz Montage

AvtoVaz plant einen massiven Stellenabbau bis 2020. – Bild: AvtoVaz

Momentan arbeiten noch 55.000 Männer und Frauen beim russischen Autobauer ? nach dem Stellenabbau wären es nur noch 30.000. AvtoVaz erhofft sich dadurch die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern.

Bereits Anfang dieser Woche kündigten die Russen an, die Lada-Produktion in den nächsten drei Monaten zu drosseln und Kurzarbeit zu fahren. Schuld sei der Absatzrückgang auf dem russischen Heimatmarkt. Der Ukrainie-Konflikt und die Sanktionen des Westens verschlimmern noch die Absatzkrise. Um die Verkaufszahlen anzuheizen hat die russische Regierung bereits die Wiedereinführung der Abwrackprämie angekündigt.

20 Prozent Marktanteil bis 2016

AvtoVaz-Boss Bo Aandersson will durch die Kosteneinsparungen den Konzern wieder profitabel machen. Bis 2016 sei zudem ein Marktanteil von 20 Prozent auf dem heimischen Markt anvisiert. Der operative Gewinn soll im selben Zeitraum auf sechs Prozent gesteigert werden. Die Analysten von IHS gehen davon aus, dass AvtoVaz 430.000 Autos im Jahr 2016 absetzen kann. Das entspräche einem Marktanteil von ungefähr 18 Prozent, wenn auf dem russischen Gesamtmarkt insgesamt 2,38 Millionen Autos einen Käufer finden.

Alle Beiträge zum Stichwort Russland

Gabriel Pankow / Quelle: Reuters