BAIC/Hyundai

BAIC kooperiert in China unter anderem mit Hyundai. Bild: BAIC

Der starke Gegenwind auf dem südkoreanischen Markt, der zu einem Rückgang der Verkaufszahlen für die Marken Beijing Hyundai und Beijing geführt hat, dürfte die finanzielle Entwicklung des Unternehmens ebenfalls belasten. Das Unternehmen wird seine Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr bis Ende März veröffentlichen. Die Warnung des chinesischen Autoherstellers ist zum einen Ausdruck der wachsenden Konkurrenz auf dem lokalen Markt. Hinzu kommt, dass das Firmenvermögen durch die politische Kluft zwischen China und Südkorea beeinflusst wird. Das Joint Venture von BAIC mit Hyundai wurde vergangenes Jahr davon beeinflusst, als die Verbraucher nach dem Streit über das THAAD-Raketensystem südkoreanische Marken und Produkte mieden. Nach Angaben des chinesischen Verbandes der Automobilhersteller (CAAM) verkaufte BAIC im Jahr 2017 2.511.978 Einheiten, was einen Rückgang von 11,76 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.