Baidu-Logo

Baidu setzt seit einigen Monaten autonome Fahrzeuge auf einer Testrecke bei Tianjin ein. Bild: Baidu

| von Stefan Grundhoff

Der Testlauf soll unter Alltagsbedingungen Daten über die Position des Autos, die Wahrnehmung der Umgebung und das autonome Fahren selbst zu sammeln. Der in China ansässige Suchmaschinen-Gigant Baidu investiert stark in den Bereich der künstlichen Intelligenz, um diese zukünftig bei seinen autonomen Fahrzeugen einzusetzen.

Kürzlich stellte Baidu mit Apollo 2.5 die verbesserte Version seiner offenen autonomen Fahrplattform vor, die die Sensorkosten um bis zu 90 Prozent reduzieren soll. Apollo hat bisher 100 Partner mit der offenen Plattform zusammengebracht. Hauptziel der Regierung ist es, China zum führenden Land für autonome Fahrzeuge werden zu lassen. Im Januar kündigten Baidu und BlackBerry eine Zusammenarbeit an, um den Einsatz vernetzter und autonomer Fahrzeugtechnologien weltweit zu beschleunigen.