Chevrolet Equinox in rot auf einer Straße.

In Ingersoll fertigt GM den Mittelklasse-SUV Chevrolet Equinox. Bild: Chevrolet

Der alte Vertrag lief am Sonntag aus. Die Gewerkschaft Unifor vertritt 2.450 Beschäftigte in Ingersoll. In einer Erklärung hieß es von GM, man sei "enttäuscht, dass wir nicht in der Lage waren, ein neues Abkommen auszuhandeln". Das Unternehmen ermutigte die Gewerkschaft, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

In Ingersoll fertigt GM den Mittelklasse-SUV Chevrolet Equinox, der im beliebtesten Fahrzeugsegment auf dem US-Markt mit den Wettbewerbern konkurriert. Der Absatz des Equinox hat sich erhöht, als GM die Produktion eines alten Modells einstellte und eine komplett neue Version auf den Markt brachte.

Die Gewerkschaft fordert höhere Löhne und zusätzliche Leistungen sowie Zusagen für weitere Investitionen in das Werk, was die Jobsicherheit erhöhen würde. GM hatte in diesem Jahr mehrere hundert Arbeiter in Ingersoll entlassen, obwohl die Fabrik nach wie vor eine der ausgelasteten von GM in Nordamerika ist.

Der Markt für SUVs ist unter den Autobauern heiß umkämpft. Niedrige Benzinpreise und der sich ändernde Geschmack der Verbraucher haben die Nachfrage beflügelt. SUVs sind in der Regel profitabler als Limousinen, die in den letzten Jahren in Ungnade gefallen sind. Während GM mehr als 600 Millionen US-Dollar in das Ingersoll-Werk investierte, um sich auf den neuen Equinox vorzubereiten, der in diesem Frühjahr auf den Markt kam, hat GM auch einige Produktionseinheiten nach Mexiko verlagert. Das könnte dem Autohersteller nun eine gewisse Flexibilität geben, sollte sich der Streik in Ingersoll in die Länge ziehen.

Nach Daten von Wardsauto.com haben die GM-Händler beim Equinox Lagerbestände für 53 Tage. Das ist relativ dünn, angesichts dessen, dass GM im Durchschnitt Lagerbestände von 87 Tagen hat. Der US-Absatz beim Equinox ist per August um 17 Prozent auf ungefähr 185.000 Fahrzeuge gestiegen. Damit ist das Modell das meistverkaufte Auto hinter dem Chevy Silverado. Darüber hinaus setzte GM in Kanada rund 17.000 Equinox SUVs ab. GM-Führungskräfte sagten, die Einführung der neuen Equinox und drei weiterer überarbeiteter Crossover-SUV-Modelle dürfte in diesem Jahr den Konzerngewinn klettern lassen.