Generell sind die Rollen klar verteilt: Mercedes fordert die Einhaltung der dezidiert definierten Q-Prozesse, die Zulieferer wiederum kontrollieren ihre Zuliefererkette und liefern entsprechend. Die 60.000 Bemusterungsvorgänge, bei denen letztlich die Freigabe der Teile für die Serienproduktion erfolgt, gehe gerade mal durch die Hände von 41 Mitarbeitern im GPEC in Sindelfingen. Hierher kommen die Lieferantenmuster aus aller Welt, werden zunächst einer Ident- und Sichtprobe unterzogen und dann an die verschiedenen Fachbereiche weitergeleitet, in denen dann letztlich die Freigabe für die Serienproduktion erteilt wird.

Alles was mit Farbe und Farbton – ob innen oder außen zu tun hat – landet früher oder später bei Uwe Künzler. Der 59-Jährige hat eine jener Karrieren hingelegt, wie sie im Dreieck Stuttgart, Sindelfingen, Böblingen klassischer nicht sein könnte: Nach der Ausbildung zum KFZ-Mechaniker ging er 1976 zum „Daimler“. Dort zeigte sich im Lauf der Jahre ein ganz besonderes Talent des Ur-Schwaben: Wie es Menschen mit einem absoluten Gehör gibt, kann Künzler Farben bis in die kleinsten Nuancen unterscheiden.

60.000 Bemusterungsvorgänge

gehen bei Mercedes gerade mal durch die Hände von 41 Mitarbeitern im Bemusterungszentrum in Sindelfingen.

Und das ist eine der Überraschungen im GPEC – zumindest für einen Außenstehenden: Würde man denken, dass in der Autoindustrie mit ihrer Fixierung auf standardisierte Prozesse gerade im Bereich der Qualitätssicherung die Digitalisierung längst das Kommando übernommen hat, ist in der Bemusterung letztlich der menschliche Faktor entscheidend. Selbst ein Mann wie Zehender, der sich in der Argumentation gerne auf Zahlen und Daten als unverrückbare Basis bezieht, sagt: „Computer und Digitalisierung helfen in dem Bereich nicht. Letztlich kommt es ja auch darauf an, wie die Farbe vom Menschen wahrgenommen wird“.

Hightech wie die Willing Normlichtkabinen bilden den idealen Rahmen für das Urteil von Uwe Künzler und seinen Kollegen. Die Aufgabenstellung ist mit der Entwicklung der Autoindustrie immer noch anspruchsvoller geworden, die Farbe der Karosserie ist fast der banalste Part.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?