Bentley SUV

Mit seinem SUV will Bentley ordentlich Staub aufwirbeln. Es soll einmal das stärkste und schnellste SUV auf dem Markt sein. Bild: Bentley

Bei dem neuen Modell könne es sich um einen zwei-sitzigen Sportwagen oder um ein eher “konventionelles Auto” handeln, sagt Bentley-Boss Wolfgang Dürheimer und erklärt: “Unser Forschungs- und Entwicklungszentrum arbeitet gerade unter Volldampf am neuen SUV. Den Schwung wollen wir in die neuen Modellreihe mitnehmen.”

Das neue Modell könnte auch auf der neuen MSB-Plattform von Porsche aufbauen, welche momentan noch in der Entwicklungsphase ist. “Wir arbeiten sehr eng mit Porsche zusammen”, betont Dürheimer und erläutert: “Die MSB-Plattform entsteht unter der Schirmherrschaft von Porsche, aber unser neues Modell könnte davon verschiedene Komponenten übernehmen.” Wenn sich die englische Nobel-Marke für einen Zwei-Sitzer entscheidet, dann werde der Entwicklungsprozess verhältnismäßig kurz ausfallen. Dürheimer heizt die Spekulationen rund um neue Bentley-Modelle noch weiter an, indem er sagt, dass auch eine Cabrio-Version des Mulsanne möglich wäre: “Ich höre immer wieder von unseren Kunden, dass ein großes Bentley-Cabrio sehr gut bei ihnen ankommen würde.”

Bentley?s erster SUV

Nichtsdestotrotz liegt momentan der Fokus von VW?s Luxustochter darauf, den neuen SUV die Serienreife zu verpassen. Bentley?s Design-Chef Luc Donckerwolke hat vor kurzem bestätigt, dass das Design für den Nobel-Offorader nun feststehe: “Das Design unterscheidet sich vollkommen von dem Konzeptfahrzeug. Ich habe mit völlig neuen Parametern auf einem weißen Blatt Papier angefangen.” Ein Name für den hochbeinigen Bentley stehe allerdings noch nicht fest.

Befeuert werden soll das SUV vom bekannten W12-Triebwerk. Allerdings in einer überarbeiteten Version mit geringerem CO2-Ausstoß. Außerdem soll es als erster Bentley einen Plug-in Hybrid Antriebsstrang erhalten. Auch in Sachen Diesel könnte das SUV eine Vorreiterrolle bei Bentley einnehmen. Laut Dürheimer sei ein modifizierter 4,2 Liter V8 von Konzernschwester Audi ein adäquates Triebwerk. Bentley hat einen hohen Anspruch an die Motoren für sein erstes SUV. Schließlich soll es “das schnellste, stärkste und exklusivste SUV auf dem Markt sein”, so Dürheimer. Das sind ziemlich ambitionierte Ziele. Schließlich heißen die möglichen Konkurrenten Mercedes G-Klasse, Range Rover-Langversion und nicht zu vergessen das Lamborghini SUV.

Die Experten von IHS erwarten, dass das SUV die Verkaufszahlen von Bentley in die Höhe treiben wird. 3000 Einheiten im Jahr 2017 seien durchaus realistisch. Das werde der Nobel-Marke helfen die 12.000 Einheiten pro Jahr Schallmauer bis 2018 zu durchbrechen. Mit einem weiteren neuen Model wären sogar 15.000 pro Jahr möglich.

Wie wichtig das Modell für die Luxus-Marke ist, zeigt die Tatsache, dass 800 Millionen britische Pfund in das Werk in Crewe investiert worden sind. Die IHS-Analysten gehen sogar davon aus, dass dort auch bald der W12-Motor produziert wird – gesetzt dem Fall, dass 80 Prozent der W12-Motoren in Bentley-Modelle eingebaut werden.

Wachstum schwächer als erwartet

Obwohl die Bentley-Verkaufszahlen in diesem Jahr noch einmal anziehen werden, warnt Dürheimer davor, dass diese schlechter ausfallen werden als prognostiziert. Der Bentley-Boss gab zu, dass die eigenen Schätzungen “zu aggressiv” waren. Dennoch erwarte er ein zweistelliges Wachstum im Jahr 2014. Allerdings sei es schwierig, die Wachstumsrate von 61 Prozent in China aufrecht zu erhalten. Auch die Krise in Russland und der Ukraine habe einen negativen Einfluss auf die Verkaufszahlen der Marke. Auch deshalb wird Bentley im vierten Quartal diesen Jahres 700 seiner Mitarbeiter in Crewe in Kurzarbeit schicken. Die Analysten von IHS gehen davon aus, dass Bentley in diesem Jahr keine zweistellige Wachstumsrate vorweisen kann. Etwas mehr als sieben Prozent seien näher an der Realität. Allerdings ist zu konstatieren, dass die britische Nobelmarke ein kräftiges Absatzplus fürs erste Halbjahr 2014 vorweisen kann. 5254 Autos seien von Januar bis Juni 2014 verkauft worden und damit 23 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Autobauer rechnet damit, die bisherige Bestmarke von 2013 in diesem Jahr zu übertreffen.

Alle Beiträge zum Stichwort Bentley

Gabriel Pankow / IHS