BMW_BMW i3_Elektromobilität

Nach einem Monat bereits 7.158 Bestellungen: der Leistungsschub beschert dem BMW i3 hohe Nachfrage. Bild: BMW

| von Frank Volk

Wie Krüger in seiner Rede darlegte, liegen einen Monat nach dem Launch des in der Batterieleistung deutlich verbesserte i3 bereits 7.158 Bestellungen vor. Das seien  5.190 Auftragseingänge mehr als für den BMW i3 der ersten Batterie-Generation kurz nach dessen Launch im Jahr 2013.

Aus Sicht Krügers unterstreiche das die steigende Akzeptanz elektrischer Fahrzeuge, insofern technische Bedingungen und Umfeld stimmen. Die Niederlande etwa fördern seit langem E-Mobilität.

Im Juni lag der Anteil von BMW i und iPerformance-Modellen an allen verkauften BMW Fahrzeugen bei knapp 15 Prozent. Weltweit habe der Premiumautobauer im ersten Halbjahr weltweit über 23.600 BMW Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb oder als Plug-in-Hybrid ausgeliefert – 87 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2015.

Fotoshow zum überarbeiteten BMWi3 mit neuer Batterietechnik