BMW Ian Robertson

Ian Robertson: Das erste Quartal 2011 waren die besten drei Monate in der Geschichte von BMW. - Foto: BMW

Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing: „Die BMW Group ist mit neuen Absatzrekorden hervorragend ins Jahr 2011 gestartet. Für das Gesamtjahr 2011 wollen wir den Absatz auf die neue Bestmarke von deutlich über 1,5 Millionen Einheiten steigern, wobei auch bei BMW, Mini und Rolls-Royce jeweils ein neuer Absatzrekord erwartet wird.”

Insgesamt setzte das Unternehmen im abgelaufenen Monat 165.842 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ab und übertraf nicht nur deutlich den entsprechenden Vorjahresmonat (141.717 Einheiten / +17 Prozent), sondern auch den bisherigen Absatz-Höchstwert vom Dezember 2007 (152.721 Fahrzeuge).

In den ersten drei Monaten erzielte das Unternehmen ebenfalls einen neuen Höchstwert und verzeichnete den bisher absatzstärksten Jahresstart aller Zeiten – sowohl für die BMW Group als auch für die drei Marken. Per März stieg der Absatz um mehr als 67.000 Fahrzeuge auf 382.758 (Vj. 315.630 Einheiten), dies entspricht einem Wachstum von 21,3 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2010. In Europa (93.540 Fahrzeuge / +7,8 Prozent) als auch in Asien (35.048 Fahrzeuge / +52 Prozent) und auf dem amerikanischen Kontinent (32.020 Fahrzeuge / +18,6 Prozent) legten die Verkäufe zu.

BMW Modelle

Innerhalb der Modellpalette konnte der BMW 5er die stärksten Zuwachsraten verzeichnen. - Bild: BMW

Wachstumstreiber waren im März unter anderem die großen Fahrzeuge. Dabei verzeichnete der Absatz des BMW 5ers die stärksten Zuwachsraten innerhalb der Modellpalette. 30.954 verkaufte 5er bedeuten eine Verdoppelung der Verkäufe gegenüber März 2010 (+114,5 Prozent). Seit Verkaufsstart vor genau einem Jahr setzte das Unternehmen bereits mehr als 200.000 Einheiten ab. Der neue BMW 5er bleibt damit weiter auf der Erfolgsspur. Weltweit gut verkauften sich auch der BMW 5er GT (2.272 Fahrzeuge / +15,9 Prozent) und das Flaggschiff BMW 7er (5.803 Fahrzeuge / +9,9 Prozent).
 
Auf dem deutschen Markt entwickelten sich die Zulassungen der Oberklasse–Fahrzeuge ebenfalls hervorragend. Der BMW 5er und der BMW 7er stehen nach dem ersten Quartal an der Spitze ihres jeweiligen Segments.
 
Auf eine sehr hohe Nachfrage weltweit stießen darüber hinaus der BMW X1 und X3. Der seit Ende November 2010 verfügbare neue BMW X3 fand 9.315 neue Käufer (+93,5 Prozent). Der BMW X1 erzielte einen Absatz von 12.660 Fahrzeugen (+28,2 Prozent).

Mit 30.689 Einheiten (+28,5 Prozent) übertraf der Mini-Absatz den bisherigen Monats-Bestwert aus dem Jahr 2008 deutlich. Im ersten Quartal 2011 wurden insgesamt 60.860 Fahrzeuge verkauft. Das entspricht einer Absatzsteigerung von 22,9% gegenüber den ersten drei Monaten des letzten Jahres. Mit 8.392 verkauften Fahrzeugen war die neueste Mini-Variante Countryman im März für mehr als ein Viertel des Absatzes verantwortlich.

BMW Absatz 1. Quartal 2011

BMW Group Absatz im/per März 2011 auf einen Blick. - Tabelle: BMW