Soll die Absatzzahlen von GM in China beflügeln: Billig-SUV Baojun 560. Bild: Baojun

Soll die Absatzzahlen von GM in China beflügeln: Billig-SUV Baojun 560. Bild: Baojun

Baojun ist die Budget-Marke des Dreier Joint-Venture von GM. 44 Prozent der Anteile liegen bei dem US-Hersteller, 50 % bei Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) und sechs Prozent bei Liuzhou Wuling Mototrs. Das erste Pkw-Modell wurde 2011 gelauncht. Seither geht es mit den Absatzzahlen der Billigmarke stramm bergauf. Im ersten Halbjahr 2015 explodierten die Verkaufszahlen trotz schwierigem Marktumfeld um +308,3 Prozent auf 160.000 Einheiten.

Nun hatte das erste SUV der Budgetmarke seinen Marktstart in China. Die Erwartungen an das Kompaktmodell sind hoch. Was auch an dem aggressiven Preisgefüge liegt, mit dem die Chinesen das Modell in die Jagd um die Kunden schicken: Das mit einem 1,8-Liter-Benziner (101 Kw) und Fünf-Gang-Handschaltung ausgestattete Fahrzeug startet mit einem Preis ab umgerechnet 12.400 US-Dollar.

Angesichts des günstigen Preises traut IHS Automotive dem Modell vom Start weg eine gute Rolle zu und erwartet im ersten vollen Verkaufsjahr 2016 einen Absatz von über 12.000 Einheiten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern GM China

fv