Volkswagen, VW, Logo

Aktuell ist Matthias Müller kommisarischer Personalvorstand von Volkswagen. Bild: ks

Wie das Manager Magazin aus Kornzernkreisen erfahren haben will, soll schon diesen Mittwoch der VW-Aufsichtsrat über die Neubesetzung des Personal-Ressorts entscheiden. Laut übereinstimmender Medienberichte ist Blessing mehr als nur ein heißer Kandidat auf diesen Posten. Der 58 Jährige gilt als fix gesetzt.

Blessing VW

Blessing soll laut Konzernkreisen der neue Personalvorstand werden. Bild: Dillinger Hütte / Saarstahl AG

Vorteil Blessing: Der Manager leitete die Stahlproduzenten Dillinger Hütte und Saarstahl. Folglich hat er eine weiße Weste und ist nicht in den Diesel-Skandal verwickelt. Darüber hinaus hat er eine Vergangenheit bei der IG Metall, zudem wird ihm eine Nähe zur SPD nachgesagt. Gute Voraussetzungen, um bei den Aufsichtratsmitgliedern Bernd Osterloh (VW-Betriebsratschef) und Stephan Weil (SPD, Ministerpräsident von Niedersachsen) zu punkten.

Auf den neuen Personalchef kommen wohl schwere Aufgaben zu. Infolge des Abgas-Skandals muss der Autobauer kürzen und sparen. Zuerst wird es womöglich die Leiharbeiter treffen. Doch auch die Stammbelegschaft könnte es eines Tages um ihre Jobs bangen – vorausgesetzt der VW-Absatz verschlechtert sich infolge des Skandals drastisch.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Volkswagen Management
gp