BMW will die lokalen Kapazitäten auf 240.000 Einheiten erhöhen: Fertigung im US-Werk des

BMW will die lokalen Kapazitäten auf 240.000 Einheiten erhöhen: Fertigung im US-Werk des Münchener Autobauers in Spartanburg/South Carolina. - Bild: BMW

Bis Ende des Jahres sollen zusätzlich 1600 Arbeiter in dem Werk eingestellt werden, dann werde die Belegschaft aus 7.600 Mitarbeitern bestehen. Vorstandsvorsitzender Norbert Reithofer sagte laut BMW-Mitteilung, die USA würden in absehbarer Zeit der weltweit größte Markt für Premiumfahrzeuge bleiben, und BMW wolle an dem hier erwarteten Wachstum durch Ausbau der eigenen Aktivitäten teilhaben.

BMW investierte 750 Millionen Euro  um in dem Werk in Spartanburg den kleinen Geländewagen X3 produzieren zu können. In den Ausbau der gesamten US-Aktivitäten sind in den vergangenen zwei Jahren insgesamt eine Milliarde US-Dollar geflossen. Über 70 Prozent der in South Carolina produzierten Fahrzeuge werden außerhalb des nordamerikanischen Kontinents abgesetzt.