BMW_X1 PHEV_China

Mit dem X1 xDrive25Le iPerformance steigt BMW in China ins Segment der kompakten Luxus-SUV mit Plug-in-Hybrid ein. Wohl dre Startschuss für eine noch höhere Schlagzahl im Bereich Elektromobilität. Bild: BMW

Bei der Präsentation des Plug-in-Hybriden auf der in Chengdu laufenden Motor Show sagte Jochen Goller, Vertriebschef des Münchner Autobauers, dass man gemeinsam mit Partner Brilliance das Entwicklungstempo für New Energy Vehicles (NEV), unter die in China im wesentlichen rein elektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride fallen, deutlich erhöhen werde. Das meint offenbar nicht nur die Fahrzeuge selbst, sondern auch die Technologie. So bestätigte ein Sprecher in München, dass man im neuen Motorenwerk von BMW Brilliance in Shenyang auch Batterien produzieren werde. Dabei werde der Standort dort von der BMW-Hochvoltspeicherkompetenz der deutschen Standorte profitieren. Nähere Details verriet der Autobauer nicht.

Dafür gab es in auf der in Chengdu laufenden Motor Show umso mehr Informationen zum BMW X1 PHEV. Mit dem Fahrzeug steigt BMW als erster Premiumanbieter mit einem Plug-in-Hybriden ins Segment der Kompakt-SUV ein. Sowohl SUV wie Elektromobilität verzeichnen derzeit hohe Zuwachsraten. Zu beobachten ist in China, dass mit der steigenden Akzeptanz von elektrisch angetriebenen Autos immer mehr Luxushersteller ihre bislang geübte Zurückhaltung aufgeben. So hat Daimler erst vor wenigen Tagen in China angekündigt, künftig auch Elektroautos unter dem Namen der Kernmarke Mercedes-Benz an den Markt zu bringen.