BMW i3 London

Auf Wunsch kann der BMW i3 mit einem Reichweitenverlängerer (Range Extender) ausgestattet werden, dann werden knapp 40.000 Euro fällig. - Bild: BMW Group

Der Preis für den i3 mit Range Extender betrage in Deutschland 39.450 Euro, erklärten die Münchener am Rande der Weltpremiere des Wagens.

Der Verkauf des i3 wird im November 2013 in Deutschland und einer Reihe weiterer europäischer Märkte offiziell gestartet. Weitere Märkte wie die USA, Japan und China sollen im ersten Halbjahr 2014 folgen. Der Wagen hat eine Reichweite von 130 bis 160 Kilometern. In der Version mit Range Extender sind es nach Unternehmensangaben rund 300 Kilometer.

Die i3-Produktion im Leipziger Werk hat bereits begonnen. Bei der Karosserie setzt BMW komplett auf leichte Materialien wie Carbon und Aluminium, um so das zusätzliche Gewicht der Batterien auszugleichen. Im Vergleich zu einem normalen Auto soll der i3 durch die Leichtbauweise 250 bis 350 Kilogramm leichter sein.

Verkaufsstart im November 2013

Der BMW i3 wird im November 2013 in Deutschland und einer Reihe weiterer europäischer Märkte starten. Weitere Märkte wie die USA, Japan und China sollen im ersten Halbjahr 2014 folgen.

Als Manko sehen Kritiker die Reichweite: Nach 130 bis 160 Kilometern muss der Wagen aufgeladen werden. Das dauert an einer normalen Steckdose acht Stunden, kann aber an einer speziellen Schnellladestation deutlich verkürzt werden. Ein Verbrennungsmotor kann die Batterie unterwegs zwar laden und so die Reichweite erhöhen – der muss aber extra bestellt werden und ist nicht im Basispreis dabei.

Alle Beiträge zu den Stichworten BMW E-Mobility

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke