Norbert Reithofer breit

Norbert Reithofer sieht durchaus die Gefahr, neue Wettbewerber am Automarkt zu unterschätzen. Bild: BMW Group

“Wir müssen uns darauf einstellen, dass Wettbewerber Autos bauen in Zukunft, die bisher nicht am Markt waren”, sagte Reithofer am Dienstag auf dem Autosalon in Genf. “Das haben wir bereits mit Tesla erlebt”, sagte er mit Blick auf den US-Elektroautohersteller. Die Automobilindustrie sei nicht sicher davor, dass andere Unternehmen in den Markt treten, die vor allem bei Software und Vernetzung viel Know-how haben.

“Wir müssen diese Unternehmen sehr ernst nehmen”, sagte Reithofer. Dabei habe BMW auch ein Pfund. “Wir sind Top im Automobilbau.” Auch die anderen Themen bearbeite der Konzern. Dennoch müsse man aufpassen. In anderen Industrien habe es bereits grundlegende Veränderungen gegeben. “Das geht am Anfang ganz langsam. Und man unterschätzt es am Anfang.” Allerdings sei der Fahrzeugbau auch ein sehr komplexes Thema. “Das darf man nicht vergessen.” Das lasse sich nicht von heute auf morgen aufbauen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW Genfer Autosalon 2015 Apple Google

dpa-AFX/ks