BMW X5 xdrive

BMW X5 xdrive. Bild: BMW

Im vergangenen Jahr produzierte der Münchner Premiumhersteller laut Daten von IHS gut 5.200 Autos in Thailand. Mithilfe einer Investition in Höhe von knapp 31 Millionen Dollar, will der Autobauer jetzt die Fertigungskapazitäten auf 20.000 Einheiten pro Jahr erhöhen. Für dieses Jahr prognostizieren die IHS-Experten einen Produktionsanstieg im BMW Werl Rayong um fast 20 Prozent auf rund 7.700 Einheiten.

Einen Teil der Produktion soll in andere ASEAN-Staaten exportiert werden. Die Marktbeobachter von IHS Automotive halten diesen Schritt für mehr als nachvollziehbar. Schließlich entwickle sich der thailändische Markt selbst zurzeit nur träge.

BMW ist bereits seit zwei Jahrzehnten in dem südostasiatischen Land vertreten. Aktuell lassen die Bayern hier sieben verschiedene Modelle aus vorgefertigten Teilen zusammenbauen. Im vergangenen Jahr startete die Münchner die Montage von 3er-GT und X5.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW Thailand

Gabriel Pankow