Im Juli eröffnete BMW  das Drive Center in Incheon vor den Toren Seouls. Nun soll dort ein

Im Juli eröffnete BMW das Drive Center in Incheon vor den Toren Seouls. Nun soll dort ein F&E-Center eingerichtet werden. Bild: BMW

Wie BMW Südkorea auf Nachfrage bestätigte, will der Autobauer rund 19 Millionen Dollar in das auf die zwei Standorte Seoul-Stadt und Incheon verteilte F&E-Zentrum investieren. Während das eigentliche Entwicklungszentrum ins bestehende Drive Center in Incheon, einem am Flughafen von Seoul gelegenen Vorort, integriert werden soll, ist der Sitz des Hauptbüros in der Innenstadt von Seoul geplant. Das neue Zentrum soll 2017 den Betrieb aufnehmen. Inhaltliche Schwerpunkt sollen auf den Themenfeldern Homologation, Fahrzeugsicherheit und Connectivity liegen.

In Korea wird darüber hinaus spekuliert, dass sich die 20köpfige Mannschaft der geplanten Einrichtung auch um die Weiterentwicklung von E-Auto-Projekten kümmern könnte. Erst im Juli hatte BMW seine Zusammenarbeit mit Samsung SDI intensiviert. Die Südkoreaner versorgen die Münchner mit Batteriezellen für den BMW i3 und den i8. In Südkorea selbst ist BMW in ein E-Auto-Projekt mit der Stadt Incheon involviert.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW Forschung

Frank Volk