BMW China breit

Alles gut: BMW hat im Streit mit seinen chinesischen Händlern eingelenkt. Die Absatzvorgaben für Q2 wurden um 15 Prozent gesenkt. Bild: BMW Group

Denn wie die Nachrichtenagentur Reuters in China berichtet, wurde nicht nur das Absatzziel für das zweite Quartal gesenkt, es werde auch Preisreduzierungen für einige Modelle geben. Die chinesischen Händler hatten nicht nur über zu hohe Absatzvorgaben geklagt, sondern auch darüber, dass ihre Höfe mit älteren Modellen vollgestellt seien.

Bereits Ende vergangenen Jahres hatte es erheblichen Unmut unter den BMW-Händler gegeben. Kernproblem sind zu hohe von dem Autobauer festgelegte Absatzziele. Durch diese kommen die Händler erheblich unter Druck, denn zum einen müssen sie die Autos vom Hersteller kaufen, aber auch die Boni-Zahlungen hängen letztlich von der Zielerfüllung ab.

Das Problem schien Anfang des Jahres ausgeräumt, als der Autobauer zusicherte, für die unter wirtschaftlichem Druck stehenden Handelsbetriebe einen Fonds über umgerechnet 691 Millionen Euro aufzulegen. Selbst Konzernchef Norbert Reithofer hatte jüngst bei der Bilanzpressekonferenz darüber gesprochen, dass man sich auf niedrigere, einstellige Wachstumsraten in China vorbereiten müsse. Das hat die Planer aber nicht abgehalten, für 2015 ein Absatziel von 500.000 Einheiten für die Marken BMW und Mini festzulegen, was einen Aufschlag von über 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt. Dieses war von China-Händlern als “nicht erreichbar” bezeichnet worden.

Nun kommt der Autobauer den Händlern also deutlich entgegen und sorgt durch eine Reduzierung der Vorgaben in Höhe von 15 Prozent für eine gewisse Entspannung. Nach dem zweiten Quartal werde man die Situation dann neu bewerten, hieß es aus Unternehmenskreisen.

Die Reduzierung wertet das Prognoseinstitut IHS Automotive als Eingeständnis, dass die ursprünglichen Absatzziele zu hoch angesetzt waren Vorgaben. Auch sei die Schnelle der Entscheidung ein Beleg, wie hart der Wettbewerb in China inzwischen auch im Premiummarkt ist. Vor BMW haben bereits Audi und Mercedes Preise für einzelne Modelle reduziert.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW China

fv