BMW X4

Den X4 lässt BMW künftig auch in Brasilien montieren. Bild: BMW

Wie lokale brasilianische Medien berichten folgt Helder Boavida, aktuell noch verantwortlich für die Geschicke des bayerischen Premiumherstellers in Mexiko, auf Arturo Pineiro. Darüber hinaus läuft mit dem X4 bald – zusammen mit 1er, X1, X3 und 3er – das nunmehr fünfte Modell der Münchner in Brasiliens Süden vom Band.

BMW hat die Produktion in Araquari erst im Jahr 2014 aufgenommen. 2015 montierten die Werker hier 11.000 Autos. Wie die Branchen-Analysten von IHS prognostizieren, wird das Werk bis 2019 auf diesem Level stagnieren. Erst ab 2020 sei mit einem Anziehen der Produktionszahlen zu rechnen.

Die miserable Lage auf Brasiliens Automarkt verhindere schnelleres Wachstum. Dabei konnte sich BMW wie Audi und Mercedes bislang noch recht schadlos halten, während der Gesamtmarkt in dem südamerikanischen Land im vergangenen Jahr um mehr als 25 Prozent einbrach. Das deutsche Premium-Triumvirat konnte sogar seinen Absatz steigern. Statt 49.000 Autos wie noch 2014, verkauften die drei deutschen Premiumhersteller zusammen 56.000 Fahrzeuge im vergangenen Jahr. Gleichwohl rechnen die Marktbeobachter von IHS in diesem Jahr mit einem Rückgang der Verkaufszahlen bei allen drei OEMs.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW Brasilien

Gabriel Pankow