BMW Logo

Die BMW-Tochter Mini sorgte im November für einen Absatzrückgang in den Staaten. - Bild: BMW

Im November zog die Tochter Mini die Verkaufszahlen unter das Vorjahresniveau – und auch die Kernmarke BMW konnte im Vergleich zum November 2012 nur minimal zulegen. Mit 31.752 Autos lag ihr Plus bei 1,7 Prozent, wie der Konzern am Dienstag mitteilte.

Weil die Marke Mini fast 13 Prozent weniger Autos verkaufte als vor einem Jahr, stand unter dem Strich ein Minus von 0,4 Prozent auf 36.327 Autos.

Allerdings liegt der Konzern seit Jahresbeginn mit fast 332.000 Wagen noch über neun Prozent im Plus. Die Kernmarke BMW steht mit knapp 272.000 Wagen sogar mehr als 11 Prozent besser da als in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres.

Alle Beiträge zu den Stichworten BMW USA

dpa/Guido Kruschke