Leasing und Flottenmanagement werden in China immer wichtiger, sagt Erich Ebner von Eschenbach,

Leasing und Flottenmanagement werden in China immer wichtiger, sagt Erich Ebner von Eschenbach,

Mit der Übernahme dem zu den führenden Leasing-Anbietern des Landes zählenden Unternehmen stelle man sich auf eine steigende Bedeutung des noch jungen Leasing-Geschäfts im größten Fahrzeugmarkt der Welt ein und schaffe die Grundlage für weiteres Wachstum, heißt es in einer Mitteilung aus München vom Mittwoch, 11. November.

Dazu hat sich die BMW Group mit dem Investor PAG Asia Capital über den Kauf von 100 Prozent der Anteile an Herald Leasing geeinigt. Zu vertraglichen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

“Wir sind von dem mittel- und langfristigen Potenzial des chinesischen Automarkts überzeugt und bereiten uns auf die nächsten Wachstumsschritte vor“, sagte Erich Ebner von Eschenbach, Leiter BMW Group Financial Services. “Dabei werden neue Geschäftsfelder wie Leasing und Flottenmanagement mehr und mehr an Bedeutung gewinnen.”

Eine Stärke von Herald Leasing ist die breite geographische Aufstellung in China, die notwendig ist, um die zukünftigen Geschäftspotenziale vollständig auszuschöpfen. Denn für ein flächendeckendes Leasing-Angebot müssen Unternehmen in China neben einer nationalen Leasing-Lizenz auch jeweilige lokale Geschäftslizenzen vorweisen können. Herald Leasing bietet bereits in 58 chinesischen Städten Leasing-Geschäfte an.

Mit dieser umfassenden Präsenz gehört Herald Leasing zu den größten Leasing-Anbietern in China. Das im Jahr 2009 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und verzeichnete im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 208 Millionen RMB.

Für die BMW Group ist China der weltweit größte Einzelmarkt. Als führender Hersteller von Premiumfahrzeugen hat das Unternehmen dort in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 rund 343.000 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce an Kunden ausgeliefert.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW China

fv