May Mobility

In das Start-up May Mobility steigen immer mehr namhafte Hersteller wie auch BMW und Toyota ein. Bild: May Mobility

Das Unternehmen May Mobility will existierende Transportsysteme durch Flotten selbstfahrender Mikroshuttles ersetzen. Das Unternehmen plant nach seiner ersten Demonstration im Oktober 2017 in Detroit / Michigan, den kommerziellen Betrieb in diesem Jahr aufzunehmen. May Mobility nutzt seinen eigenen autonomen Fahrzeugstack, um ein Full-Service-Geschäftsmodell zu unterstützen, das darauf abzielt, Transportdienstleistungen auf kommunaler Ebene anzubieten. May Mobility bietet Flotten von selbstfahrenden Fahrzeugen für den Kurzstreckenverkehr.

In der Stellungnahme sagte BMW i Ventures Geschäftsführender Partner Uwe Higgen: „Fahrzeuge und Programme aller Art werden angekündigt oder getestet und erprobt. May Mobility löst tatsächlich die heutigen Transportprobleme mit selbstfahrenden Fahrzeugen auf realen Straßen der Stadt in das Team investiert, weil sie die Komplexität des Problems reduzieren, um jetzt autonome Mobilität statt in Jahren zu liefern, und die Rückkopplung wird für die Zukunft der Branche von unschätzbarem Wert sein.“ Toyota hat seine Toyota AI Ventures im Juli 2017 mit 100 Millionen US-Dollar gestartet, während BMW i Ventures bereits im Jahre 2011 ebenfalls mit USD 100 Millionen gegründet wurde. Im November 2016 wurde der Fonds auf 500 Millionen Euro ausgeweitet. Wie Toyota investiert BMW jedoch durch eine Vielzahl von Start-up-Akquisitionen und Kooperationen in neue Technologien.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?