BMW X3

Der BMW X3 konnte seinen Absatz im ersten Halbjahr mehr als verdoppeln. - Bild: BMW

Der Münchner Konzern konnte im Juni einen neuen Absatzrekord erzielen. Insgesamt wurden im Juni 165.855 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce abgesetzt, was einem Absatzplus von 15,9 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum entspricht. Auch im ersten Halbjahr konnte die BMW Group beim Absatz eine neue Bestmarke erzielen: Die Auslieferungen kletterten bis Ende Juni um 19,7 Prozent auf insgesamt 833.366 Fahrzeuge.

Im Juni wurden weltweit 134.432 Fahrzeuge der Marke BMW ausgeliefert (+12,3 Prozent). Im gesamten ersten Halbjahr erhöhte sich der Absatz um 17,8 Prozent auf 689.861 Einheiten.

Mini erzielte im Juni mit 31.111 Fahrzeugen ebenfalls eine neue Monatsbestmarke. Im gesamten ersten Halbjahr stieg der Absatz um 29,8 Prozent auf 141.913 Einheiten. Rolls-Royce hat in den ersten sechs Monaten mit 1.592 verkauften Fahrzeugen einen Rekordabsatz erzielt.

Zweistelliges Wachstum weltweit

Die BMW Group ist in den ersten sechs Monaten auf allen Kontinenten prozentual zweistellig gewachsen. Die Zahl der verkauften Fahrzeuge legte in Europa auf 437,373 Fahrzeuge (+12,3 Prozent), in Amerika auf 178.903 Fahrzeuge (+18,7 Prozent) sowie in Asien auf 189,254 Fahrzeuge (+47.3 Prozent) zu.

Robertson BMW

Ian Robertson: Die BMW Group hat im Mai mehr Fahrzeuge verkauft als jemals zuvor in diesem Monat. - Bild: BMW

Deutschland größter Einzelmarkt

Der größte Einzelmarkt der BMW Group im ersten Halbjahr war Deutschland mit einem Plus von 10,6 Prozent auf 149.786 Automobile. In den USA wurden 143.521 Fahrzeuge abgesetzt, was einem Zuwachs von 18 Prozent entspricht. Deutlich zulegen konnte das Unternehmen auch in China. Der Absatz stieg dort um 61 Prozent auf 121.614 Fahrzeuge, womit erneut ein deutliches zweistelliges Wachstum erzielt werden konnte. Erneut deutliche Zuwächse konnten auch in den dynamischen, jungen Märkten Brasilien (+69 Prozent), Russland (+31,6 Prozent), Indien (+107,2), Korea (+71,9) und Türkei (+179,6) im ersten Halbjahr erzielt werden.

„Wir haben im Juni eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen erzielt und konnten auch im ersten Halbjahr das beste Absatzergebnis in der Unternehmensgeschichte verbuchen. Die weltweite Nachfrage nach Fahrzeugen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce ist unverändert hoch.” führt Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW, aus.