Marc Sielemann im Protrait

Marc Sielemann wechselt intern und bleibt so dem Konzern erhalten. Bild. BMW

Helmut Schramm ist promovierter Wirtschaftsingenieur und seit 2003 bei der BMW Group tätig. Er begleitete bereits verschiedene Fach- und Führungsfunktionen, unter anderem in den Bereichen Produktion, Qualitätsmanagement, Logistik, Strategie und Werksstrukturplanung an den Standorten München, Dingolfing und Leipzig.

Marc Sielemann verantwortet ab dem 1. Juli 2017 den PKW-Bereich Einkauf, Qualität und Produktion Antriebsstrang in München. Unter seiner Verantwortung wird das Werk in den Jahren 2013 bis 2017 knapp 700.000 Zweiräder am Standort Berlin produziert haben – ein enormes Volumenwachstum im Vergleich zu den Vorjahren. So rollen mittlerweile am Tag bis zu 800 Motorräder und Scooter von den Bändern des Spandauer Werks.

Zudem wurden in den vergangenen vier Jahren mehr als 120 Millionen Euro in den Ausbau und die Zukunftssicherung des Werks investiert. Das größte Investitionsprojekt ist das neue, hochautomatisierte Logistikzentrum. Dessen Inbetriebnahme erfolgt im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2017.

Seit 1969 ist der Berliner Standort Stammwerk für BMW Motorräder und blickt damit auf bald 50 Jahre Produktionshistorie zurück. 2016 wurden über 140.000 Fahrzeuge produziert, darin enthalten sind etwa 9.000 versandfertige Montagekits für die BMW Auslandsproduktion in Thailand und Brasilien. In Spitzenzeiten rollt alle 65 Sekunden ein Motorrad vom Band, insgesamt sind es bis zu 800 Einheiten am Tag. Das Berliner Werk ist das weltweit einzige Vollwerk der BMW Group für Motorräder, Scooter und Komponenten.

Helmut Schramm im Werk Leipzig
Helmut Schramm im Werk Leipzig: Dort verantwortete er die Produktion der BMW-Elektrofahrzeuge. Bild: BMW