Bosch Ausbildung

Mechatronik-Ausbildung bei Bosch: Mit speziellen Veranstaltungen versucht Bosch, noch mehr Mädchen für technische Ausbildungsberufe zu begeistern. Bild: Bosch

Zu den Berufsbildern zählen beispielsweise klassische Metall- und Elektroberufe sowie Ausbildungen zum Mechatroniker, Mikrotechnologen oder Fachinformatiker. Aber auch für duale Studienmodelle stehen 300 Studienplätze in technischen und kaufmännischen Bereichen zur Auswahl. Weltweit hat Bosch bis heute mehr als 100.000 junge Menschen ausgebildet. Jeder vierte Azubi ist bei Bosch in Deutschland ein Mädchen. Interessierte können sich im Internet informieren und bewerben unter: www.bosch.de/ausbildung.

„Gerade in Zeiten des demografischen Wandels brauchen wir talentierten Nachwuchs in Deutschland, um weiterhin mit unserer Technik die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern“, sagt Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH zum Bewerbungsstart. „Junge Ausbildungsabsolventen bringen viele Ideen und Impulse ein. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg.“ Vielfalt durch Jung und Alt sei zudem ein wichtiger Teil der Innovationsfähigkeit von Bosch, erklärt Kübel weiter.

Infovideo von Bosch

Mechatronik hoch im Kurs

Der Bedarf an Auszubildenden bleibt auch im nächsten Jahr hoch, so das Unternehmen. Besonders gefragt sind Mechatroniker. Sie vereinen Wissen aus Elektronik und Mechanik, das in der Fertigung zunehmend wichtiger wird. „Bosch ist zudem an vielen Bewerbungen von Schülerinnen interessiert, weil gemischte Teams erfolgreicher sind“, betont Siegfried Czock, bei Bosch verantwortlich für Aus- und Weiterbildung in Deutschland. „Der Mädchenanteil pro Ausbildungsjahrgang erreicht bei uns mittlerweile 23 Prozent, im technischen Bereich liegt er schon bei 16 Prozent.“

Ein wichtiger Baustein der Berufsausbildung bei Bosch ist die interkulturelle Kompetenz: Das Unternehmenbietet seit über 50 Jahren einen internationalen Lehrlingsaustausch an. 20 Prozent eines jeden Ausbildungsjahrganges haben die Möglichkeit, im Ausland andere Arbeitsweisen kennen zu lernen und Erfahrungen in fremden Kulturen zu sammeln. Alternativ können die Auszubildenden an einem deutschen Bosch-Standort zeitweise Praxiserfahrung sammeln. „Ziel ist es, das selbstständige, eigenverantwortliche und teamfähige Handeln zu fördern“, so Czock. „Gleichzeitig bilden viele Azubis damit ihr erstes Netzwerk über Standortgrenzen hinweg.“

Mehr Infos unter www.bosch.de/ausbildung

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Bosch Automobilzulieferer