Brasilien, Rio de Janeiro: Zuckerhut

Kartellbildung: Bosch hat sich in Brasilien selbst angezeigt. – Bild: Bosch

An den Absprachen zwischen den Jahren 2000 und 2013 soll der japanische Konkurrent NGK beteiligt gewesen sein. Laut dem Handelsblatt bestreiten die Asiaten diese Vorwürfe allerdings, wie die Zeitung schreibt.

“Die Indizien weisen darauf hin, dass Bosch und NGK jahrelang Preise und Absatzmengen abgesprochen haben, die sie den Autobauern, Händlern und Werkstätten präsentierten”, erklärt die brasilianische Kartellbehörde Cade.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte, dass Bosch mit den Behörden zusammenarbeitet und den Status als Kronzeuge hat. Darüber hinaus wollte der Sprecher mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Angaben machen. Am frühen Montagmorgen war bei Bosch niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

gp / Quelle: Dow Jones Newswires