Rolf Geisel, Boysen

Unter Geisels Führung hat sich Boysen vom Nischenanbieter zum etablierten Systempartner mit Milliardenumsatz entwickelt. Bild: Boysen.

Im Exklusiv-Interview mit AUTOMOBIL PRODUKTION erklärte der bekennende Mittelständler: “Ich habe vor bis 65 zu arbeiten. Und damit bleiben für mich aktuell mehr als fünf Jahre, in denen ich alles dafür tun werde, um unsere Unternehmensgruppe weiterzuentwickeln und für die Herausforderungen der Zukunft stark aufzustellen.” Doch eine Nachfolge-Regelung hat Geisel schon auf den Weg gebracht. In den wesentlichen Zügen stehe das Konzept bereits.

Die Fußstapfen, die Geisel hinterlassen wird, werden groß sein. So plant der Selfmade-Man gleich mit mehreren Nachfolgern: “Ab meinem 60. Geburtstag werden die Weichen im Unternehmen gestellt und die entsprechenden Personen – ja, es werden mehrere sein – Stück für Stück mehr in die Verantwortung genommen.” Wie es für ihn dann nach seinem Abschied aus dem operativem Geschäft weitergehen wird, ließ der Vollgas-Manager offen: “Ob der Geisel dann in den Aufsichtsrat geht, um Boysen aus dem Hintergrund weiter im Blick zu haben, wird sich irgendwann entscheiden.”

Das gesamte Interview mit Rolf Geisel über seine Pläne mit Boysen lesen Sie hier.

Alle Themen der aktuellen Ausgabe

Gabriel Pankow