Rolf Geisel

Rolf Geisel: Für Boysen sind die Investitionen eine grosse Herausforderung. - Bild: Boysen

Geplant seien Werke in Norddeutschland, den Vereinigten Staaten, China und Südafrika. Im vergangenen Jahr wurden die Investitionen schon um fast 30 Prozent auf 48,5 Millionen Euro gesteigert, für 2011 sind 70 Millionen Euro geplant. Das mit Abstand größte Einzelprojekt sei mit rund 40 Millionen Euro der Bau einer neuen Fabrik am Unternehmenssitz in Altensteig.

Den Umsatz plant Boysen in diesem Jahr um 17 Prozent auf 920 Millionen Euro zu steigern, nachdem 2010 ein Plus von 23 Prozent auf 781 Millionen Euro erzielt wurde. Das berichtet die “Financial Times Deutschland” in ihrer Montagsausgabe.

Autoboom macht Expansion notwendig

Das Unternehmen aus dem Schwarzwald profitiert vor allem vom guten Verkaufserfolg von Audi, BMW und Mercedes. Auf jeden der drei Großkunden entfällt den Angaben zufolge ein Drittel des Umsatzes. Gleichzeitig ist Boysen auf der Suche nach weiteren Geschäftsfeldern jenseits der Abgastechnik für Autos. „Es zeichnet sich ab, dass wir uns in Zukunft stärker mit Fragen der Energiegewinnung und Energieumwandlung befassen werden“, erklärt Boysen-Chef Geisel.

Alle Beiträge zum Stichwort Boysen

kru