ZDK Werkstatt

Gegenüber dem Vorjahr ist die Werkstattauslastungsquote gestiegen. - Bild: ZDK

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und der Gesamtverband Autoteile-Handel (GVA) sehen zahlreiche positive Indikatoren für ein gutes Autojahr 2011.

Beim diesjährigen Spitzengespräch der Verbandsvertreter am 23. März in Bonn wurde betont, dass der beginnende Frühling zu einem weiteren Schub beim Pkw-Teile- und Servicegeschäft führen werde, da viele Autofahrer nach dem harten Winter nun die Beseitigung kleinerer Schäden am Fahrzeug in Auftrag geben würden.

Ein weiterer Indikator sei die bereits im Januar und Februar dieses Jahres um jeweils zwei Prozentpunkte gestiegene Werkstattauslastungsquote gegenüber dem Vorjahr. Überproportional gut angelaufen sei auch das Nutzfahrzeug-Teilegeschäft. Außerdem sei in den Kfz-Betrieben eine gesteigerte Bereitschaft für Investitionen in die Werkstattausrüstung zu verzeichnen.

Gestützt würden diese Erkenntnisse durch die positive Stimmung im Autoteilehandel und im Kfz-Gewerbe. So erwarten nach GVA-Erhebungen 90,9 Prozent der Teileindustrieunternehmen und 85,3 Prozent der Teilehändler eine positive Umsatzentwicklung für das laufende Jahr. Aus dem aktuellen Geschäftsklimaindex des ZDK gehe hervor, dass mehr als 80 Prozent der Autohäuser und Werkstätten die Geschäftslage im ersten Quartal dieses Jahres als gut (33 Prozent) oder befriedigend (52 Prozent) bewerten.