Honda

Die britische Regierung hat derzeit eine Vielzahl von Problemen. Der Weggang von Honda aus Swindon gehört dazu. Bild: Honda

| von Stefan Grundhoff

Wie die britische Abteilung für Unternehmens-, Energie- und Industriestrategie (BEIS) mitteilte, will das neue Programm „National Manufacturing Competitiveness Levels" kleine und mittlere Automobilzulieferer im gesamten Land unterstützen und mit den Firmen im Umfeld von Swindon beginnen.

Lieferanten sollen dabei nicht nur finanzielle Mittel bekommen, sondern beraten werden, wie sie ihre Produkte und Prozesse am besten weiterentwickeln können, um zukünftigen Kundenanforderungen gerecht zu werden. Nach der Schließungsankündigung des Honda-Werks in Swindon wurde eine Taskforce eingesetzt, die nicht nur versuchen sollte, Honda zum Bleiben zu bewegen, sondern die Auswirkungen auf die Region bei einem Weggang zu mildern.