BYD E-Series

Im laufenden dritten Quartal dürfte Chinas Tesla-Konkurrent die Kürzung von Subventionen für E-Autos zu spüren bekommen. Bild: BYD

Das Unternehmen, das auch mit Daimler kooperiert, steigerte dank der guten Geschäfte auch seinen Marktanteil kräftigt. Das Nettoergebnis kletterte laut Mitteilung um 204 Prozent auf 1,45 Milliarden chinesische Yuan oder umgerechnet rund 185 Millionen Euro. Der Umsatz stieg den weiteren Angaben zufolge in den sechs Monaten per Ende Juni um 14 Prozent auf 59,21 Milliarden Yuan. Den Marktanteil in China erhöhte die BYD Co laut Daten des Herstellerverbandes China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) auf 24 Prozent von 20 Prozent 2018.

An der Börse reagieren Anleger trotz des Gewinnsprungs vorsichtig, auch wegen möglicher weiterer Förderkürzungen der Regierung für Elektroautos. Im laufenden dritten Quartal dürfte BYD die Kürzung von Subventionen für E-Autos zu spüren bekommen. BYD könnte sich gezwungen sehen, die Preise zu senken, was zu Lasten der Margen ginge.