Byton Display

Das 48 Zoll große Display ist in seiner Art bisher einzigartig. Bild: Byton

So ansehnlich sich das Außendesign des M-Byte präsentiert, für so viel Aufsehen sorgt das Armaturenbrett, denn dieses hat mit denen der Konkurrenz nichts mehr gemein. Die einzigen Schalter befinden sich im Lenkrad, das statt des bekannten Prallkörpers einen acht Zoll großen Touchbildschirm zur Schau stellt.

48-Zoll Bildschirm statt Armaturentafel

Geradezu spektakulär ist jedoch der 125 Zentimeter breite und 25 Zentimeter große, durchgehende 48-Zoll-Bildschirm, der sich statt einer Armaturentafel vor den Insassen in der ersten Reihe aufbaut. Die beiden vorderen Sitze lassen sich um bis zu 12 Grad drehen.

Die Produktionsstätte in Nanjing ist weitgehend fertiggestellt und die ersten 100 Prototypen sind bereits dort gefertigt worden. Die Serienproduktion des M-Byte soll Ende 2019 beginnen. 2021 soll die elektrische Limousine des K-Byte und 2023 das dritte Modell folgen. Unterstützt wird Byton unter anderem von Zulieferern wie Bosch, Faurecia, CATL oder FAW.