Die Händlerrabatte und auch die Eigenzulassungen bleiben, laut CAR-Studie, fortgesetzt hoch. Bild:

Die Händlerrabatte und auch die Eigenzulassungen bleiben, laut CAR-Studie, fortgesetzt hoch. Bild: mirpic - Fotolia.com

So bleibe der deutsche Automarkt trotz bestem Kundenvertrauen in der Rabattfalle, auch wenn im Juli der CAR-Rabtt-Index sich auf 118 Zähler reduzierte. Die Geschäfte ohne Marge werden im deutschen Automarkt immer mehr zum Normalfall, so der Leiter der Studie Ferdinand Dudenhöffer und erklärt: “Kunden kaufen kaum mehr die richtigen Neuwagen, sondern die Tageszulassungen, junge Dienstwagen oder Vermieterrückläufe mit Rabatten von mindestens 25 Prozent.”

Es habe sich gezeigt, dass mittlerweile ? sprich im ersten Halbjahr 2014 ? 40,1 Prozent aller Zulassungen in Deutschland entweder der Hersteller, der Händler oder der Vermieter getätigt habe. Im Jahr 2010 habe der Anteil noch 36,2 Prozent betragen, so Studienleiter Dudenhöffer. Vermieterfahrzeuge kommen in der Regel nach 5-6 Monaten wieder zurück und werden dann mit Abschlägen von 35 Prozent und mehr angeboten.

Wer nicht nach Tageszulassungen oder jungen Dienstwagen Ausschau hält, sei oft bei Internetvermittlern auf der Suche nach Neuwagen. Die Internetvermittler bahnen dabei die Geschäfte nur an. Der Vertragsabschluss selbst erfolgt dann bei einem ganz normalen Markenhändler. “Die Rabatte in diesem Vertriebskanal sind deshalb so hoch, weil die Autobauer verdeckte durchführen, also den Markenhändlern zusätzliche Verkaufsprämien zahlen”, erläutert Dudenhöffer.

Eine weitere alternative um an einen günstigen Neuwagen zu kommen seien die Sonderaktionen von den Autobauern selbst. “Im Angebot sind hier Sondermodelle, Sonderfinanzierungen, Eintauschprämien und ähnliches”, so Dudenhöffer. Im Juli sind 70 dieser Sonderaktionen ausgelaufen und nicht erneuert worden. Deshalb ist der CAR-Rabatt-Index im Juli rückläufig. Da es kaum Sinn machtt, Sonderfinanzierungen ohne Werbung anzubieten, sind diese Aktionen in eine Art Sommerloch gefallen. Das Center Automotive Research geht aber davon aus, dass die Hersteller die Aktionen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Ende August, Anfang September erneuern.

Die Neuwagenpreise seien wie auf dem Teppichbasar, so der Leiter der Studie. Früher waren es die Importeure mit Schnäppchen, heute seien es alle.

Alle Beiträge zum Stichwort Automarkt

Gabriel Pankow / CAR