Die jetzt in Guanzhou gezeigte XL-Version des Chevrolet Malibu macht den Auftakt der Modelloffensive

Die jetzt in Guanzhou gezeigte XL-Version des Chevrolet Malibu macht den Auftakt der Modelloffensive der GM-Marke in China. Bild: GM

Auf der eben zu Ende gegangenen Messe in Guangzhou enthüllte die GM-Volumenmarke den Malibu XL und den Lova RV. Dabei kommt die Langversion des Malibu als erstes von insgesamt sieben neuen Chevrolet-Modellen im Jahr 2016 an den chinesischen Markt. Das ist aber erst der Anfang einer wuchtigen Modelloffensive, mit der die US-Marke ihr Absatzvolumen bis zum Jahr 2020 auf eine Million Autos pro Jahr hoch schrauben möchte. Derzeit steht Chevrolet unter den GM-Marken in China klar im Schatten von Buick und der lokalen Marke Wuling mit ihrem Billigableger Baojun.

IHS Automotive traut Chevrolet, getragen von der breit angelegten Modelloffensive, einen ordentlichen Absatzzuwachs zu, hält es aber für unwahrscheinlich, dass die Marke von einer Million Fahrzeuge bis 2020 fallen wird. Laut einer aktuellen Prognose geht IHS von rund 736.000 Einheiten aus.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Chevrolet China

Frank Volk