Chevrolet Camaro

Es mehren sich die Gerüchte, dass General Motors sein Sportcoupé Camaro auslaufen lassen will. Bild: General Motors

Mehrere unabhängige Quellen berichten, dass General Motors sein Aushängeschild Camaro bis auf weiteres in den Ruhestand schicken könnte. Demnach würde der Mustang-Konkurrent nicht auf die aktualisierte Alpha-Plattform A2XX umsteigen, auf dem die kommenden Generationen von Cadillac CT4 und CT5 unterwegs sein werden.

Motor Authority nennt dagegen eine Chevrolet-Quelle, die die Gerüchte herunterspielt. Eine General-Motors-Sprecher wird mit den Worten zitiert: „Wir werden uns zwar nicht auf Spekulationen einlassen, weisen Sie aber auf unsere kürzlich angekündigten Aktualisierungen, die in diesem Herbst in der Camaro-Produktpalette kommen. Ein brandneues LT1-Modell bietet Kunden V8-Leistung, kombiniert mit dem Design und der Erschwinglichkeit unserer LT-Linie. von Das preisgekrönte SS-Modell verfügt über eine neue Frontverkleidung aus dem Camaro Shock-Konzept.“ So heißt es erst einmal abwarten, ob der Camaro einen direkten Nachfolger bekommen wird.