Toyota Ladestecker

Weiter das Tempo hochhalten will China beim Aufbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos . – Bild: Toyota

Ein Statement der Regierung zur weiteren Förderung der New Energy Vehicle, die in China Elektroautos, Plug-in-Hybride und Wasserstoff-Fahrzeuge umfassen, wurde jetzt von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua veröffentlicht. Demnach will die chinesische Regierung nun den Ausbau des Infrastrukturnetzes weiter forcieren. So sollen in den Stödten deutlich mehr Schnellladestaionen eingerichtet werden. Zudem sollen auf Parkplätzen 10 Prozent der zur Verfügung stehenden Stellflächen mit Ladestationen ausgestattet werden.

Desweiteren heißt es in den Bericht, dass die National Developement an Reform Commission (NDRC) an einem neuen Regelwerk arbeite durch das Investitionen im Bereich NEV erleichtert werden sollen. Das betreffe sowohl die Ladeinfrastruktur wie auch die Produktion solcher Fahrzeuge. Öffnen will man sich mit Blick auf die Infrastruktur offenbar auch privaten Investoren.

Unterdessen zeigen die staatlichen Bemühungen zur Förderung von Elektroautos zunehmend Wirkung. So wurden laut Zahlen der China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) im August 12.085 Elektroautos neu zugelassen, das sind sechs Mal mehr als im August des Vorjahres.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern China Elektromobilität

Frank Volk