VW China breit

Die bisherige Jahresbilanz von VW in China zeugt von einer Erfolgsstory, die schwachen Ergebnisse im November lassen die Frage aufkommen, wie es weiter geht. – Bild: dpa

Das haben die Marktexperten von IHS aus den von VW vorgelegten Zahlen errechnet. Demnach legten die Wolfsburger im Markenverbund bis einschließlich November um 12,9 Prozent auf 3,34 Millionen verkaufte Fahrzeuge zu. Die große Zahl des bisherigen Jahresverlaufs kaschiert aber, dass es im November sehr deutliche Bremsspuren beim Absatz gab und dieser im Vergleich zum selben Monat des Vorjahres stagnierte.
Auch bei der Kernmarke VW ergibt sich mit Blick auf die ersten 11 Monate eine positive Bilanz. Die in China dominierende Marke legt bis November im Vergleich zum Vorjahr um 11,9 Prozent auf 2,52 Millionen verkaufte Auto zu. Also alles in Butter im wichtigen China-Geschäft von VW? Im Prinzip ja, im Detail hat die am China-Markt zu beobachtende Verlangsamung des Wachstums deutlich durchgeschlagen. So hat VW im November acht Prozent Absatz eingebüßt und nur rund 220.000 Autos verkauft. Die spannende Frage ist nun, wie es in China 2015 weiter geht – nicht nur bei VW.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern VW China
Frank Volk