China überholt Deutschland als Absatzmarkt. Ferdinand Dudenhöffer rechnet mit einer verstärkten

China überholt Deutschland als Absatzmarkt. Ferdinand Dudenhöffer rechnet mit einer verstärkten Verschiebung der Produktion. (Bild: BMW)

Die deutschen Autobauer verkaufen in diesem Jahr erstmals mehr Autos in China als in Deutschland. Dies ist das Ergebnis einer am Sonntag vorgelegten Studie des CAR-Center Automotive Research an der Universität Duisburg, wie die Nachrichtenagentur dapd berichtet. “Dies ist nur ein Zeichen dafür, dass sich China zum Zentrum der Autoindustrie weltweit entwickelt”, erläuterte CAR-Leiter Ferdinand Dudenhöffer.

Zugleich warnte der Branchenkenner, für den Standort Deutschland “muss dies nicht nur positive Aspekte haben”. Der Markt Deutschland werde für die Autoindustrie zusehends unbedeutender. Im Jahr 2025 würden in China knapp 30 Millionen Pkw verkauft werden, in Deutschland knapp drei Millionen. Deutschland werde dann nicht mehr unter den fünf größten Automärkten der Welt sein und China dominiere das Autogeschäft. “Damit wandern die Arbeitsplätze in der Autoindustrie immer stärker nach China, das Land wird das neue Zentrum der weltweiten Autoindustrie”, sagte Dudenhöffer.

Dow Jones Newswires