Audi A4

Erfolgsfaktor A4: Das Mittelklassemodell sorgte für ein solides Absatzwachstum bei Audi. Bild: Audi

Global erhöhte sich der kumulierte Absatz seit Januar gegenüber dem Vergleichszeitraum 2015 um 4,9 Prozent auf rund 620.100 Einheiten. Damit entschieden sich erstmals in der Geschichte des Unternehmens bereits nach vier Monaten mehr als 600.000 Kunden für einen Audi.

Für die gesamte Region Asien‑Pazifik weist der erfolgreiche Monatsabschluss über alle Modelle einen Anstieg um 9,8 Prozent auf rund 57.300 Auslieferungen aus. In Europa erreichten neben Deutschland (+12,4% auf 28.844 Autos) auch wichtige südeuropäische Märkte zweistellige Zuwächse zum Auftakt in das zweite Quartal. 6.008 Verkäufe in Italien stehen für eine Steigerung um 15,0 Prozent gegenüber dem April 2015. Spanien meldete für den Monat 4.827verkaufte Autos, ein Plus von 17,6 Prozent. Mit einer positiven Entwicklung auch in Mittel- und Osteuropa schrieben die Ingolstädter ihren Wachstumskurs in der gesamten Region Europa fort: Plus 9,0 Prozent auf rund 78.250 Auslieferungen.

In den USA stärken allen voran die beliebten SUV das Geschäft von Audi of America. Befeuert vom neuen Q7 legte im April der SUV‑Absatz auf dem US‑Markt um 25,6 Prozent auf 8.098 Einheiten zu. Über alle Modelle hinweg steigerte Audi seine Verkäufe in den Vereinigten Staaten um 5,8 Prozent auf 17.801 Automobile. Bei einer zuletzt deutlich gebremsten Dynamik knüpfte das Unternehmen damit an sein Wachstumstempo der Vormonate an. In Nordamerika insgesamt beliefen sich die April‑Auslieferungen für Audi auf rund 22.400 Einheiten, 6,6 Prozent mehr als vor Jahresfrist.

„Die Bilanz für den April zeigt, dass wir unsere Modelloffensive in immer mehr Märkten erfolgreich starten“, sagt Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der Audi AG. Im vergangenen Monat fuhren vor allem die beiden jüngsten Modellneuheiten ein hohes Absatzplus ein. Der neue Q7beschleunigte um 67,5 Prozent auf rund 8.400 Einheiten weltweit. Auch der neue A4 setzte zuletzt seinen gelungenen Start fort: Für die gesamte A4‑Familie zogen die Verkäufe im Monat um 34,7 Prozent auf rund 32.100 Automobile an, noch vor dem Start des neuen Modells auf dem chinesischen Markt.