Erfreute sich im Oktober stürmischer Nachfrage in China: Great Wall Geländegänger Haval H2. Bild:

Erfreute sich im Oktober stürmischer Nachfrage in China: Great Wall Geländegänger Haval H2. Bild: Great Wall

Mit einem kompletten Portfolio vom kleinen Haval H1 bis zum kapitalen H9 pflalstert Great Wall inzwischen alle Fahrzeugsegmente mit Geländegängern und gehört dadurch zu den am stärksten wachsenden Autobauern in China. Im Oktober verzeichnete Great Wall erneut ein deutlich überdurchschnittliches Wachstum von 22 Prozent. Dass es nicht noch mehr wurde, liegt an schwachen Zahlen der Pick-up Modelle. Die SUVs dagegen werden den Chinesen weiter aus den Händen gerissen. So wurden alleine im Oktober über 40.000 Haval H6 (+37%) verkauft. Noch größer der Absatzsprung beim H2 um 56% auf 18.792 Einheiten.

Einen Grund für die besonders starke Nachfrage nach diesen Modellen sieht IHS Automotive darin, dass der Hersteller den generellen Trend zu Geländegängern mit der steuerlichen Förderung von Fahrzeugen mit weniger als 1,6-Liter-Hubraum kombiniert. Für diese Autos wird nur 5 statt der üblichen 10 Prozent Kaufsteuer fällig. Great Wall hat darauf reagiert und bietet neuerdings sowohl der H2 wie den H6 mit einem 1,5-Liter-Motor an. Ursprünglich waren die Autos nur mit 2,0 und 2,4-Liter-Motoren zu bekommen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Great Wall China

fv