Verkehr Shanghai

Die deutschen Autobauer haben bereits in der vergangenen Woche über gute Absatzdaten in China berichtet.

| von Roswitha Maier

So hat der chinesische Automarkt im September weiter Boden gutgemacht. Im vergangenen Monat gingen 1,94 Millionen Pkw, SUVs und kleinere Mehrzweckfahrzeuge an die Endkunden. Das waren 7,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mitteilte. Es ist der dritte Monat in Folge mit Zuwächsen gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im Gesamtjahr dürfte wegen der herben Einschläge in der Coronavirus-Pandemie aber nach wie vor das dritte Jahr mit einem Verkaufsrückgang stehen. Nach neun Monaten beträgt der Rückstand mit 13,15 Millionen Autos 12,5 Prozent.

China ist der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen (inklusive Audi und Porsche), Daimler und BMW. Audi, BMW und Daimler haben in der vergangenen Woche bereits ihre Absatzdaten für das dritte Quartal vorgelegt und dabei über starke Verkäufe in China berichtet.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.