Chinesische Flagge

Koki produziert als Systemlieferant innere Schaltsysteme für Getriebe. Bild: Stripped Pixel - Fotolia.com

Ein Investor aus China will den in Sachsen ansässigen Automobilzulieferer Koki Technik Transmission Systems kaufen. Das sächsische Unternehmen mit Sitz in Niederwürschnitz bei Stollberg (Erzgebirgskreis) produziere an fünf Standorten in Sachsen, China und Indien innere Schaltsysteme für Getriebe.

Im Geschäftsjahr 2012/2013 habe der Hersteller rund 115 Millionen Euro Umsatz erzielt. Der chinesische Investor – Avic Electromechanical Systems – sei eine Tochtergesellschaft der staatlichen Unternehmensgruppe Aviation Industry Corporation of China (Avic), hieß es weiter.

Die Firma beschäftige weltweit rund 70.000 Mitarbeiter und sei führend bei der Produktion und Zulieferung von elektromechanischen Systemen in der Luftfahrt- und Automobilindustrie.

Alle Beiträge zum Stichwort China

dpa-AFX / gp