VW TDI

Der VW-Abgas-Skandal brachte den Diesel per se in Verruf. Bild: Volkswagen

Wissman vertritt die These: "Wer Ja sagt zum Klimaschutz, muss auch Ja sagen zum Diesel." Würden in Deutschland nur noch Dieselfahrzeuge zugelassen werden, würde nur durch die Neufahrzeuge pro Jahr so viel CO2 eingespart, wie eine Stadt mit 70.000 Einwohnern pro Jahr emittiere. Darum halten die deutsche und auch die europäische Automobilindustrie am Diesel fest. Mit moderner Euro-6-Abgastechnologie könne der Selbstzünder auch die anspruchsvollsten Schadstoffgrenzwerte im Labor und auf der Straße einhalten. 

"Und zwar legal und ohne Tricks", betont der VDA-Präsident. Der Diesel betreffe keineswegs nur die Hersteller. Gerade die Zulieferer hätten den Selbstzünder mit Euro 6 zur "Luftverbesserungsmaschine" mit entwickelt: "Der eine oder andere Zulieferer beschäftigt Tausende qualifizierter Mitarbeiter, die ihr ganzes Können dieser Technologie für Umwelt und Klima widmen." 

So begrüßt der VDA (Verband der Automobilindustrie) auch den ab 2017 kommenden Straßentest RDE (Real Driving Emissions). Gleichwohl gibt der Verband allerdings zu bedenken, dass die Vorgaben der EU sehr anspruchsvoll seien. Wissmann: "RDE wird unter beinahe beliebigen Umgebungsbedingungen gemessen. Beschleunigung, Strecke, Außentemperatur, Windverhältnisse und Verkehrslage sind zufällig. Das ist für unsere Unternehmen eine große technologische Herausforderung mit hohen Investitionen."