Wolfgang Schäfer

Wolfgang Schäfer: Conti setzt zur weiteren Refinanzierung auf Bankdarlehen und Anleihen. - Bild: Continental

Die Banken spielen mit.

Das 2011 fällige Darlehen über 6,5 Milliarden Euro sei von den Banken nicht nur zu besseren Konditionen verlängert, sondern auch auf sechs Milliarden Euro verringert worden, erklärte der Automobilzulieferer am Dienstag und bestätigte damit Informationen von Dow Jones Newswires vom vergangenen Mittwoch.

Der MDAX-Konzern hatte rund 50 Banken angeschrieben, einen Teil zu dem Milliardenkredit beizusteuern, der 2007 zur Finanzierung des Kaufs der einstigen Siemens VDO aufgenommen worden war. Damals hatte sich Conti 13,5 Milliarden Euro bei den Geldhäusern gesichert, 11,4 Milliarden Euro davon musste der Automobilzulieferer für VDO auf den Tisch legen. Der nun verlängerte Kredit sei von insgesamt 35 Banken bereitgestellt worden und deutlich überzeichnet gewesen, erklärte Conti nun.

Finanzvorstand Wolfgang Schäfer hat bereits angekündigt, dass der Automobilzulieferer zur weiteren Refinanzierung auf Bankdarlehen und Anleihen setze. Ende 2009 hatte Conti von den Banken eine Finanzspritze und mehr Zeit für die Rückzahlung des milliardenschweren Großkredites bis August 2012 bekommen. Dann werden auf einen Schlag rund 7,5 Milliarden Euro fällig.

Zu Jahresbeginn 2010 füllte eine Kapitalerhöhung die Kassen des Konzerns um gut 1 Milliarden Euro. Hoch verzinste Anleihen brachten im vergangenen Jahr weitere 3 Milliarden Euro.

Dow Jones Newswires/gk