Continental Reifenproduktion

Continental steckt insgeamt 129 Millionen US-Dollar in sein US-Reifenwerk Mount Vernon. - Bild: Continental

Das Unternehmen steckt bis zum kommenden Jahr 129 Millionen US-Dollar (96 Millionen Euro) in das Werk Mount Vernon (Bundesstaat Illinois). Der Löwenanteil fließt dabei in den Ausbau der Fertigung von Nutzfahrzeug-Reifen, wie der Konzern am Montag ankündigte. Sie soll in der Fabrik auf mehr als drei Millionen Stück pro Jahr steigen, 80 zusätzliche Jobs werden geschaffen. Daneben will das Unternehmen die Entwicklung neuer Technologien voranbringen.

In den Standort Mount Vernon investierte Conti seit 2006 in mehreren Stufen über 615 Millionen US-Dollar (457 Millionen Euro). Der Zulieferer hat weitere Niederlassungen in den Vereinigten Staaten, in Sumter (South Carolina) entsteht ein neues Reifenwerk.

Auch in Brasilien, Russland, Indien und China expandieren die Niedersachsen. Asien und Amerika sind wichtige Märkte, mit denen der Konzern das schwächere Europa-Geschäft abfedert. Parallel zu den Investitionen will Conti seinen milliardenschweren Schuldenberg weiter abbauen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Continental USA

dpa/may