Continental Flagge

Continental sieht im dritten Quartal ein stabiles Wachstum des Konzernumsatzes, aber keine weitere Belebung gegenüber dem zweiten Quartal. - Bild: Continental

Die Geschäftslage auf dem Heimatkontinent sei weiter instabil. Zusätzlich dürfte sich auch das Wachstum in Asien und Nordamerika im dritten Quartal abschwächen, teilte das Unternehmen mit.

Abflachendes Wachstum in Asien und Nordamerika

“Nach einem schwierigen Start in das laufende Jahr ist das zweite Quartal insbesondere in Europa wie erwartet besser verlaufen. Allerdings kann dies nicht als Trendwende gesehen werden”, erklärte Conti-Chef Elmar Degenhart.

Trotz der Widrigkeiten hält der Dax-Rückkehrer seine Prognose aufrecht und weiß ein gutes zweites Quartal im Rücken, in dem Nachholeffekte den durchwachsenen Jahresstart auffingen. Der Umsatz stagnierte mit 16,6 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis sank leicht um 1,4 Prozent auf 1,63 Milliarden Euro. Unterm Strich stehen Ende Juni 14 Prozent Zuwachs, was 1,142 Milliarden Euro ergab.

Alle Beiträge zu den Stichworten Continental Europa

dpa/Guido Kruschke