Ecall, Continental

Ein klarer Schwerpunkt bei Continental liegt im Bereich Softwarelösungen für die Autoindustrie (im Bild das eCall-System). Nun hat der Zulieferer zur Stärkung Elektrobit Automotive übernommen. Bild: Continental

Die in Erlangen ansässige Elektrobit Automotive gehört zur finnischen Elektrobit Corporation, die im NASDAQ OMX Helsinki notiert ist. Das Unternehmen ist ein Spezialist für hoch innovative Software-Lösungen und arbeitet bereits seit mehr als zehn Jahren intensiv mit Continental zusammen. Für den Abschluss des Kaufs sind noch die Freigabe der Kartellbehörden und die Zustimmung der Hauptversammlung von Elektrobit erforderlich. Der Vollzug des Kaufs wird im dritten Quartal 2015 erwartet.

Der Vorstand der Software-Schmiede hat sich einstimmig für die Transaktion ausgesprochen. Die Aktionäre des Unternehmens müssen nun bei der Hauptversammlung um den 11. Juni ihren Segen geben. Von einigen Aktionären, die zusammen rund 46 Prozent der ausgegebenen Aktien vertreten, liegt bereits eine verbindliche Zusage vor, dem Verkauf zuzustimmen. Die Genehmigung erfordert eine einfache Mehrheit.

Bei Elektrobit Automotive (inklusive e-solutions GmbH) entwickeln rund 1.900 Spezialisten im Auftrag führender Automobilhersteller und Systemlieferanten leistungsfähige Lösungen komplexer Fahrzeugfunktionen. Beispiele hierfür sind etwa hochentwickelte Fahrerassistenzsysteme und Infotainmentsysteme. Damit verstärkt sich Continental sowohl in der Entwicklung aktueller Projekte, als auch bei der Technologieentwicklung von Systemen für automatisiertes Fahren. Continental beschäftigt derzeit rund 11.000 Mitarbeiter im Bereich Software-Entwicklung.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Continental Übernahmen

fv