Dacia Duster

Dacia produziert seine Autos im südrumänischen Mioveni. Das Werk ist allerdings nur schlecht an das Straßennetz Richtung Westeuropa angebunden. Bild: Dacia

Außerdem verlangten die Demonstranten Gesetze, die den Import von Gebrauchtwagen erschweren. Die meisten derer, die auf die Straße gingen, waren Renault-Mitarbeiter von Mioveni mit ihren Familienangehörigen. Das Werk beschäftigt 16.000 Menschen. Renault ist damit einer der größten Arbeitgeber und einer der wichtigsten Auslandsinvestoren in Rumänien. Die Dacia-Modelle gehören zu Rumäniens wichtigsten Exportartikeln.

Die Forderungen nach einer Autobahn Richtung Westeuropa deckt sich mit den Wünschen der Werksleitung. Von Mioveni nahe der Stadt Pitesti führt nur eine mehr als 130 Kilometer lange Landstraße zum nächsten westlichen Autobahn-Anschluss bei Sibiu (Hermannstadt) - davon etwa 90 Kilometer durch das enge Tal des Flusses Olt. In Rumänien hat sich der Autobahnbau in den letzten 25 Jahren durch Misswirtschaft und Korruption verzögert. Infrastrukturmängel sind ein Grund dafür, dass sich etwa deutsche Autobauer kaum in Rumänien angesiedelt haben.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?