Dieter Zetsche präsentiert die neue A-Klasse in der Kromhouthal in Amsterdam

Dieter Zetsche präsentiert die neue A-Klasse in der Kromhouthal in Amsterdam: Der Daimler-Chef sieht in dem Einstieg der Zhejiang Geely Holding nach eigener Aussage ein großes Potenzial. Bild: Daimler

Zetsche sprach am Rande der Automesse in Genf und lobte dort Geely-Gründer und Milliardär Li Shufu als begabten Unternehmer, dem scheinbar alles gelinge. Man brauche nicht viel Fantasie, um das mögliche Potenzial für Daimler zu erkennen. Eine Kooperation mit der Zhejiang Geely Holding von Li gebe Daimler weitere Optionen.

Zetsches Kommentare sind die bislang deutlichsten, die auf eine Offenheit für eine mögliche Zusammenarbeit beider Autohersteller hinweisen. Geely wächst schnell und ist im Westen vor allem für die Übernahme des schwedischen Pkw-Herstellers Volvo bekannt.

Li hatte vergangenen Monat mitgeteilt, eine Beteiligung von 9,7 Prozent an Daimler aufgebaut zu haben. Er ist damit der größte Aktionär.

Zetsche wies die Darstellung in den deutschen Medien zurück, wonach die Stuttgarter durch den Einstieg des chinesischen Milliardärs geschockt gewesen seien. Li habe sich schon im vergangenen Jahr interessiert daran gezeigt, bei Daimler einzusteigen. Er habe viele Möglichkeiten für eine Kooperation gesehen. Zetsche sagte, Li habe nun getan, was er angekündigt habe. Eine Beteiligung in dieser Größenordnung sei nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Aber diese sei auch keine Überraschung. Li sei nach Stuttgart gekommen und habe wieder mit ihm gesprochen, sagte der Daimler-Chef. Es sei ein gutes Gespräch mit einem sehr erfolgreichen Unternehmer gewesen. Li habe verschiedene Wege aufgezeigt, auf denen Daimler und Geely ihre Aktivitäten bündeln könnten, um Technologien und Entwicklungskosten zu teilen. Daimler werde sich alles anschauen, wenn sich dies mit den Wünschen seines Partners in China BAIC vereinbaren lasse.

  • AMG GT 4-Türer Coupé - Weltpremiere auf der Genfer Salon 2018

    Mercedes AMG GT Coupé - Weltpremiere auf der Genfer Salon 2018. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 63 S 4matic- 0 auf Tempo 100 in 3,2 Sekunden

    Den Spurt 0 auf Tempo 100 schafft der AMG GT 63 S 4matic in 3,2 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 315 km/h. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé - optisch am AMG GT orientiert

    Optisch orientiert sich das viertürige Coupé bei Front und Heck am bekannten AMG GT. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé - Der Antrieb

    Das Antriebsportfolio reicht zunächst vom aufgeladen Reihensechszylinder-Turbo mit 320 kW / 435 PS bis hin zum aufgeladenen Achtzylinder mit 470 kW / 639 PS und 900 Nm maximalem Drehmoment. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé - Antriebsvarianten

    Wer mit weniger zufrieden ist, kann sich für den Mercedes-AMG GT 53 4MATIC+ entscheiden, dessen 435 PS starker Dreiliter-Reihensechszylinder von einem 16-kW-Elektromotor mit Startergenerator unterstützt wird, der den Normverbrauch auf 9,1 Liter senkt. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé - als Vier- oder Fünfsitzer zu bekommen

    Das viertürige AMG Coupé ist wahlweise als Vier- oder Fünfsitzer zu bekommen, während sich das Ladevolumen von 395 auf 1.324 Liter erweitern lässt.

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - alles schick - alles aufgeräumt.. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - der edle Innenraum des Mercedes AMG GT Coupé. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - schicker Innenraum. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé. Bild: Daimler/press-inform

    AMG GT 4-Türer Coupé - die breite Mittelkonsole mit den Schaltern ist Geschmacksache. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    Der AMG GT 4-Türer Coupé soll mit seiner konsequenten Auslegung neue Kunden für Mercedes-AMG erschließen. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    Mercedes AMG GT Coupé - gerade von hinten wirkt der Viertürer mächtig. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - er wird dem normalen CLS das Leben sehr schwer machen. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - der erste Viertürer von AMG. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - variabel veränderbare Lenkradtasten. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - hier tönt es gewaltig. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - das Topmodell leistet 639 PS und 900 Nm. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé- die schwarzen Walzen greifen mächtig zu. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - LED-Licht ist Serie. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé. Bild: Daimler/press-inform

  • AMG GT 4-Türer Coupé

    AMG GT 4-Türer Coupé - der Spoiler muss sein - ist jedoch optisch eine Verunglimpfung. Bild: Daimler/press-inform