Dieter Zetsche, Mercedes, Daimler

Dieter Zetsche will Audi und BMW beim Absatz übertreffen und rechnet für dieses Jahr mit einem weiter deutlichen Wachstum. Als entscheidend dafür sieht er den chinesischen Markt. Bild: Daimler

Dazu gehöre ganz klar, dass sich die Kernmarke Mercedes-Benz auch beim Absatzvolumen wieder vor Audi und BMW schiebt, sagte Zetsche im Vorfeld der Vorlage der Bilanzzahlen am Donnerstag (5. Februar). Derzeit belegen die Stuttgarter Rang 3, wiesen aber im vergangenen Jahr mit einem Plus von weltweit 13 Prozent die höchste Wachstumsdynamik unter den drei deutschen Premiummarken auf. Für 2015 rechnet der Daimler-Konzernchef mit einem weiter deutlichen Wachstum. Treiber werden dabei die SUV-Modelle sein. Entscheidend um den Rückstand auf BMW und Audi zu verkürzen wird aber, dass Mercedes in China schneller wächst als die deutschen Rivalen.

Am Ziel, spätestens 2020 auch wieder der volumenstärkste Premiumhersteller zu sein, hält der Daimler-Frontmann fest. Wenn Mercedes-Benz für sich in Anspruch nehme, das beste Produktportfolio, die beste Qualität und die attraktivsten Autos zu haben und sich die Kunden am Ende dennoch für die Konkurrenz entschieden, sei es nur eine „Fiktion“, das beste Angebot zu haben: „Der am Volumen gemessen größte Premiumhersteller zu sein ist kein Primärziel, sondern die Konsequenz daraus, der Beste sein zu wollen.”

daimler-chef-zetsche-koennen-nur-die-besten-sein-wollen_114127_2.jpgDas vollständige Interview mit Daimler-Chef Dieter Zetsche lesen Sie hier

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Zetsche

Frank Volk