Vor allem SUV-Modlle sollen 2015 bei Mercedes für Wachstumsdynamik sorgen. Einer der

Vor allem SUV-Modlle sollen 2015 bei Mercedes für Wachstumsdynamik sorgen. Einer der Hoffnungsträger ist der neue GLE, der jetzt in Detroit Premiere feiert. Bild: Daimler

An der Spize der neuen SUV-Flotte steht das GLE Coupé, den die Stuttgarter unübersebar gegen den BMW X6 ins Rennen schicken und der in Detroit Premiere feiert. Dabei lassen es die Stuttgarter gleich mal richtig krachen: Zum Auftakt steigt Mercedes am US-Markt mit den hochpotenten AMG-Versionen GLE 63 und GLE 450 ein. Damit entspricht der Autobauer dem Wunsch der US-Händler, die in den über 500 PS starken Varianten das ertragsreichste Geschäft wittern.

Ertragreiches Geschäft wittert Daimler-Chef Dieter Zetsche auch insgesamt für Nordamerika. 2015 rechnet der Konzern mit einem Wirtschaftswachstum von rund drei Prozent, so Zetsche beim Neujahrsempfang vor mehreren hundert Journalisten und Gästen. Das werde sich entsprechend positiv auf den Zuwachs am Automarkt auswirken. Und innerhalb des Automarktes rechnet Daimler im SUV-Segment mit einem doppelt so starken Wachstum: “Es gibt keinen besseren Zeitpunkt für den Launch des GLE als jetzt”.
Außer dem Coupé stellt der Autobauer auf der Autoshow in New York Anfang April auch den neuen GLE vor wie die bisherige M-Klasse in der neuen Nomenklatur heißt, zudem kommen 2015 noch GLC (der früherer GLK) und der GLS (früher GL).

Mit der wachsenden Zahl der SUV-Modelle steigt auch die Anzahl der Autos mit Vierradantrieb. In diesem Jahr soll die Zahl der mit 4matic erhältlichen Modelle auf 80 klettern. Ebenfalls deutlich verbreitern wollen die Stuttgarter das Angebot an Plug-in-Hybriden. Entwicklungschef Thomas Weber sagte, dass man derzeit bereits die Komnbination aus SUV, Vierradantrieb und Plug-in-Hybrid erprobe.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Autoshow Detroit

Aus Detroit berichtet Frank Volk